Gottesdienste

Wir laden Sie herzlich gern und jederzeit

zu unseren Gottesdiensten ein.

AKTUELL entfallen jedoch

ALLE GOTTESDIENSTE aufgrund

der Corona-EPIDEMIE.

s. auch die Pressemitteilung

der Bundesregierung vom 16.März 2020.

Wir bitten Sie um Verständnis. 

 

Ansonsten immer um 10.00 Uhr und in der Regel 14-tägig.

In den Sommermonaten finden unsere Gottesdienste

in der historischen Klosterkirche statt.

(Im Winter nutzen wir das warme Konversenhaus neben der Kirche)

 

Aktuelle Termine

29.03.2020

GOTTESDIENST ENTFÄLLT!

Judika, Passionszeit

10.00 Uhr Gemeindeandacht im Konversenhaus

mit der Gemeindeagende

Kernaussage:

Durch seinen Leidensweg dient Jesus Christus den Menschen,

indem er ihnen den Weg zu Gott neu eröffnet:

In diesem Zusammenhang stehen die Texte des Sonntags.

Sie erzählen von Hingabe des Liebsten, Hingabe des Lebens an Gott und die Menschen.

„Wer nicht hören will, muss fühlen.“

Wer sich nicht unterordnet, wer nicht gehorcht, muss oft genug die Konsequenzen tragen.

Und doch:

Blinder Gehorsam kann zur Katastrophe führen,

ziviler Ungehorsam gar geboten sein.

 

 

09.04.2020

GOTTESDIENST ENTFÄLLT!

GRÜNDONNERSTAG

Konversenhaus 18.00 Uhr Andacht mit Abendmahl

 

 

10.04.2020

 

GOTTESDIENST ENTFÄLLT!

KARFREITAG

15.00 Uhr Andacht in der Klosterkirche zur Sterbestunde Jesu

 

 

 

12.04.2020

GOTTESDIENST ENTFÄLLT!

OSTERSONNTAG

Gemeinsames Frühstück um 9.00 Uhr und

anschließend Gottesdienst um 10.00 Uhr im Konversenhaus

WIR laden herzlich ein, Sie sind herzlich willkommen :-)

 

 

 

12.04.2020

GOTTESDIENST ENTFÄLLT!

Misericordias Domini, österliche Festzeit, der Hirtensonntag

Kernaussage:

„Ich bin der gute Hirte“, sagt Jesus:

Die Schafe kennen die Stimme des Hirten und er sorgt für sie.

Das Urbild des Schäfers spricht Kinder wie Erwachsene an.

Manchmal wünsche ich mir das:

einen, der für mich sorgt,

der mir den rechten Weg zeigt und

mich unbeschadet durch Gefahren führt,

einen, der meinen Durst nach Leben stillt und

nach mir sucht, wenn ich verloren gehe.

Das Neue Testament bekennt Christus als den guten Hirten,

der das Verlorene nicht aufgibt und

der sein Leben für das ihm Anvertraute lässt.

Jeder einzelne zählt.

Der Hirte sorgt dafür,

dass die Herde frisches Wasser und Gras findet und

sicher weiden kann.

Und die Schafe wissen,

wo sie hingehören und wo sie sicher sind.

Gewiss hat das Bild auch seine Grenzen.

Ich – ein Schaf?

Vielleicht sogar ein schwarzes??

Wo haben Sie sich gut versorgt gefühlt?

Wo hat jemand auf Sie geachtet?

Wo wären Sie vielleicht auch gerne aus der Herde ausgebrochen?

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                         

Änderungen vorbehalten!

 

Kernaussagen: https://www.kirchenjahr-evangelisch.de

 

Weitere Informationen zu den Gottesdiensten erhalten Sie bei Pfarrer Tilemann Wiarda unter 

0179 22 20 007 oder tileman.wiarda@gmx.de